German News Service - Deutschland aus erster Hand

Logo des German News Service Bild vergrößern Logo des German News Service (© DW) Der German News Service ist ein kostenloses Nachrichtenangebot der Deutschen Welle in Kooperation mit der deutschen Presseagentur (dpa) speziell für Medienvertreter, aber auch für alle, die mehr über die deutsche Lebensart, Wirtschaft und Kultur erfahren möchten.

Mit dem German News Service integrieren Sie die neuesten Meldungen in englischer, deutscher, spanischer und arabischer Sprache ganz einfach und ohne großen Aufwand direkt in Ihre Webseite. Sie erhalten Zugang zu Texten, Fotos und Videos der DW sowie zu einem exklusiven Nachrichtenportal der dpa mit Material für professionelle Journalisten.

Artikel und Videos erhalten Sie entweder in einem kombinierten Feed oder einzeln als reinen Text- bzw. Video-Feed.

In der rechten Randspalte finden Sie einen Flyer und den Link zur Service-Webseite für weitergehende Informationen. Bei Interesse schreiben Sie gerne auch an: dw%27%de,gns

Nachfolgend ein Beispiel für einen reinen Text-Feed:

German News Service - Deutschland aus erster Hand

27.02.2017 11:21

Tödliches Autorennen in Berlin: Raser wegen Mordes verurteilt

Szene aus dem Prozess

Bislang einmaliges Urteil für dieses Delikt: Im Prozess um ein illegales tödliches Autorennen in Berlin sind beide Angeklagte wegen Mordes zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Kann dieses Urteil Bestand haben?


27.02.2017 10:42

Jonker wird Trainer in Wolfsburg

Die Entscheidung ist gefallen: Nach der Entlassung von Trainer Valerien Ismael wird nun Andries Jonker auf der Bank des VfL Wolfsburg Platz nehmen. Selbst der Niederländer ist überrascht, wie schnell alles ging.


27.02.2017 07:14

Kommentar: Europa kann auch stolz machen

Schüler der bilingualen Falkenhausen-Grundschule im badischen Kehl - unmittelbar an der Grenze zu Frankreich gelegen

Frankreich steht vor einer Richtungswahl. Ein Sieg der Rechtspopulistin Le Pen wäre ein Schock für das vereinte Europa. Soll sich die Bundesregierung im Wahlkampf einmischen? Sie muss es sogar, meint Richard Fuchs.


27.02.2017 04:34

Ex-"Cumhuriyet"-Chef gegen Redeverbot für Erdogan in Deutschland

Der frühere Chefredakteur der Zeitung "Cumhuriyet", Dündar, ist gegen ein Redeverbot für den türkischen Präsidenten Erdogan in Deutschland. Er sei "ein Gegner Erdogans", er setze aber "auf freie Meinungsäußerung".


27.02.2017 04:18

"Nur saubere Diesel haben noch eine Chance"

Vor genau 125 Jahren meldete der Erfinder Rudolf Diesel seinen Motor zum Patent an. Spätestens seit dem VW-Skandal ist der Antrieb als Schmuddelkind im Verruf. Hat der Dieselmotor eine Zukunft?


27.02.2017 02:13

Börsenfusion vor dem Scheitern?

Ein Prestigeprojekt droht zu scheitern: Auch im dritten Anlauf sieht es nicht gut aus für die geplante Fusion der Börsen in Frankfurt und London. Wieder einmal könnten zu hohe Hürden aus Brüssel den Ausschlag geben.


German News Service

Logo der DW

Ihre Adresse für Nachrichten aus Deutschland

Mediathek

Eine Webseite, die unmittelbaren Zugang zu einer exklusiven Auswahl von Nachrichten und Informationen aus Deutschland bietet:

Machen Sie Ihre Webseite smarter - mit Inhalten made in Germany

Immer aktuell

Die Deutsche Welle stellt ihren neuen Service vor.